Schadstoffplakette („Feinstaubplakette“)

GTÜ · Schadstoffplakette („Feinstaubplakette“)


Durch die im Bundesgesetzblatt vom 16. Oktober 2006 veröffentlichte Verordnung zur Kennzeichnung der Fahrzeuge mit geringem Beitrag zur Schadstoffbelastung (35. BImSchV) können Städte und Gemeinden ab dem 1. März 2007 Umweltzonen ausweisen und dort Fahrverbote aussprechen. Hiervon sind Millionen Fahrzeuge betroffen.

Vielleicht sind Sie ja sind verunsichert, ob Sie zukünftig diese Umweltzonen überhaupt noch befahren dürfen. Die GTÜ schafft jetzt eindeutig Klarheit mit einem kostenlosen Informationsservice im Internet. Jede Autofahrerin und jeder Autofahrer kann nun unter http://feinstaub.gtue.de ganz einfach feststellen, welche Schadstoffplakette – im Volksmund auch als so genannte „Feinstaubplakette“ bekannt – seinem Fahrzeug zugeteilt werden kann. Selbstverständlich können Sie auch gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Über den Erwerb einer Schadstoffplakette kann der Autofahrer selbst entscheiden, sie ist nicht obligatorisch. Die angebrachte Schadstoffplakette garantiert aber die freie Fahrt des sauberen Autos in den ausgewiesenen Umweltzonen.

Die amtlichen „Schadstoffplaketten“ können Sie bei Ihrem Ingenieurbüro Merz erhalten!

Kommen Sie zu uns!

Bitte bringen Sie mit:

• Kraftfahrzeugschein bzw. Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder
• Fahrzeugbrief mit Abmeldebescheinigung der Zulassungsstelle (bei abgemeldeten Fahrzeugen)

<<< zurück zur Übersicht der verschiedenen Prüftätigkeiten